Review: Volter

Ab und an erreichen uns bei Radio Barbarossa Anfragen von Bands zwecks Reviews und Airplay. So auch im Falle VOLTER. Das Trio - bestehend aus Gregor Musiol (vocals, bass), Hurricane Hardy (guitar) und Anton Herrmann (drums) - aus Hannover veröffentlichte jüngst ihre EP "Volter" via Zimbala.

Was da aus den Lautsprecher dröhnt, lässt den Hörer aufhorchen und animiert zum Haupthaar - Schütteln. Schon die ersten Töne zeigen, wohin die Marschrichtung geht: Heavy Metal in Reinstform, ganz im Stil Motörheads. Die vier Songs der EP gehen direkt in die vollen. Satte Riffs, dröhnender Bass und treibende Beats. Zwar kommt Gregors Stimme nicht ganz an Lemmy heran, doch das soll sie ja auch nicht. Gregors unverkennbare Stimme  passt zum Sound wie die Faust aufs Auge. "Ghostrider", "Mr. Sinister", "Rock'nRoll" und "Two lane  Blacktop" heißen die Tracks.  "Mr. Sinister", Track Nummer zwei, kommt etwas langsamer und getragener daher als die anderen Tracks, fügt sich aber perfekt ins Gesamtbild der EP ein.

Fans von Motörhead und Fans von gepflegtem Heavy Metal sollten hier unbedingt ein Ohr riskieren. Denn die Spielfreude der drei Jungs spürt und hört man deutlich. Dass VOLTER mit ihren Songs und ihrer Musik Konzertsäale zum Kochen bringen, steht absolut fest. Mit ihrer EP machen die  Hannoveraner Lust auf mehr. Wir von Radio Barbarossa vergeben an dieser Stelle die mehr als verdiente volle Punktzahl und freuen uns schon jetzt auf ein Full - Length Album. Bis es aber soweit ist, rocken VOLTER unsere Playlisten und Live - Shows.

Infos

Interpret: Volter
Label: Zimbala
Tracks: 4
Spielzeit: 13.46 min
Veröffentlichung: --

Wertung

Wertung 5 / 5

Tracklist

01. Ghostrider
02. Mr. Sinister
03. Rock'n'Roll
04. Two Lane Blacktop

Im Netz

Volter auf Facebook
Band Homepage

Kommentare sind deaktiviert.