Review: Jimi Anderson Group – Longtime Comin’

Männer in Kilts, laute Dudelsäcke und Whisky - daran denkt man, wenn das Wort Schottland fällt. Und dann Bands wie Nazareth, Simple Minds und allen voran Runrig.  Der Sänger Jimi Anderson scheint aber doch noch etwas unbekannter sein. Doch das will der Schotte ändern.

Obwohl schon seit 1978 musikalisch unterwegs, erschien am 24.02.2017 das Album "Longtime comin" via Pride & Joy Music.  Und das entpuppt sich als Leckerbissen für alle Melodic Rock /AOR Liebhaber. Jimi Anderson zelebriert mit Sandy Jones (bass, guitar, drums ) und Greame  Duffin eine erstklassige Kombination aus klassischem Melodic Rock und AOR. Hinter Genre - Größen wie z.B Thunder, Giant, Magnum braucht sich Jimi Anderson nicht verstecken wie  Songs wie "Bettter this way", "Let's get serious" oder "Oh why" beeindruckend unter Beweiß stellen. Dazu der starke Gesang von Jimi Anderson selbst. Klar, kraftvoll und auf den Punkt. Unweigerlich taucht die Frage auf, weshalb erst jetzt ein Album erschienen ist. Vermutlich verhält es sich hier wie mit schottischem Whisky: Je länger gereift, umso besser. Man hört die Spielfreude bei jedem einzelnen Song. Das Album wirkt authentisch und man spürt förmlich, mit welchem Herzblut man hier zu Gange war.

"Longtime comin" erweist sich als vielseitiges Album, das definitiv Lust auf mehr macht. Jimi Anderson zelebriert hier mit seinen Mitstreitern Melodic Rock vom Allerfeinsten. Die oben genannten Songs seien hier auch als Anspieltipp empfohlen. Melodic Rock /AOR Liebhaber sollten hier unbedingt einmal reinhören. Wir von Radio Barbarossa gratulieren zur vollen Puntzahl und bedanken uns für dieses Hammer Album. Bis Jimi Anderson seine Songs auf die Bühne bringt, werden sie bei uns in den Playlisten vertreten sein.

Infos

Interpret: Jimi Anderson Group
Label: Pride & Joy Music
Tracks: 12
Spielzeit: 47:37 min
Veröffentlichung: 24.02.2017

Wertung

Wertung 5 / 5

Tracklist

01. Same Old Song
02. Let’s Get Serious
03. Spread It All Around
04. Feel Like Letting Go
05. Better This Way
06. Welcome To The Revolution
07. Higher Than Higher
08. Longtime Comin’
09. Where Do We Go From Here
10. Necessary People
11. Best For Me
12. Oh Why

Im Netz

Jimi Anderson auf Facebook

Kommentare sind deaktiviert.