Review: Almah – E.V.O

Die brasilianischen Rocker um ex Angra Sänger Edu Falaschi stehen ab dem 23.09.2016 mit ihrem fünften Studioalbum in den Startlöchern. Auf dem 11 Songs umfassenden Werk präsentieren uns Edu Falaschi (vocals), Marcelo Barbosa und Diogo Mafra (Gitarre) sowie Raphael Dafras (Bass) und Pedro Tinello (Schlagzeug) frischen, kraftvollen und modernen Rock. Musikalisch bewegt sich E.V.O zwischen Power Metal, Contemporary Rock und Prog Metal.

Almah Band PicEdu Falaschi stellt erneut seine Gesangsqualität unter Beweis. Klar, sauber und kraftvoll. Die saubere Produktion, für die sich Damien Rainaud (Fear Factory, Dragonforce, Baby Metal, etc) verantwortlich zeigt, rundet das Album technisch perfekt ab. Bei E.V.O handelt es sich um ein Konzeptalbum, das auf der geistigen und seelischen Entwicklung der Welt basiert. Hier steht das "Wassermannzeitalter" im Mittelpunkt, jenes Zeitalter, in dem wir uns derzeit laut Astrologie und Esoterik befinden. Hier soll eine Erhöhung der energetischen Schwingung stattfinden.

Edu Falaschi und seine Mitstreiter erzeugen eine durchweg positive Stimmung auf ihrem neuen Output. Obwohl es sich um ein Konzeptalbum handelt, steht auch jeder einzelne Song für sich. Selbst nach mehreren Durchläufen zünden die Tracks noch immer. Auf einzelne Songs möchten wir an dieser Stelle nicht eingehen, denn das würde dem Album an sich nicht gerecht. Ebenso wird es schwer, Euch einen Anspiel - Tipp zu geben. Denn alle Songs sind einen Anspiel - Tipp wert. Wir von Radio Barbarossa vergeben an dieser Stelle die volle Punktzahl und gratulieren. Natürlich werdet Ihr almah bei uns im Programm auf die Lauscher bekommen.


Infos

Interpret: Almah
Label: Pride & Joy Music
Tracks: 11
Spielzeit: 52:26 min
Veröffentlichung: 23.09.2016

Wertung

Wertung 5 / 5

Tracklist

01. Age Of Aquarius
02. Speranza
03. The Brotherhood
04. Innocence
05. Higher
06. Infatuated
07. Pleased To Meet You
08. Final Warning
09. Indigo
10. Corporate War
11. Capital Punishment

Im Netz

Almah auf Facebook
Band Website

Kommentare sind deaktiviert.