Review: Age of Reflection – In the heat of the night

Gut Ding will Weile haben. Das trifft auch auf die schwedische Melodic Rock Band AGE OF REFLECTION zu. Schon im Jahr 2013 trennte sich Gitarrist Carl Berglund von seiner damaligen Band ONEbyONE und begab sich zusammen mit Jan Skärming (bass) auf die Suche nach Mitstreitern.

Fündig wurden sie schließlich beim Gitarristen Jonas Nordquist,  Sänger Lars Nygren und Drummer Michael Sjöö. Aus tonnenweise Material wurden dann im Mai 2016 vier Songs auf Plattformen wie Spotify und i Tunes veröffentlicht.  Und die Resonanz fiel äußerst positiv aus. Nachdem die Band im selben Jahr einen Vertrag mit AOR Heaven abgeschlossen hatten, erschien nun am 24.02.2017 das Debutalbum "In the heat of the night". Mit ihrem Mix aus klassischem 80er Hard Rock und schwedischem Melodic Rock haben AGE OF REFLECTION ihren Stil geschaffen, der sie unverkennbar macht. Auf einzelne Songs wollen wir an dieser Stelle nicht weiter eingehen, denn das Album wirkt wie aus einem Guss. Schon vom ersten Ton an liegt der Spannungsbogen sehr hoch und wird über die gesamte Spielzeit gehalten. Jeder einzelne Song versprüht seine eigene Energie und seinen eigenen Charme. Erstklassige Hooks und Riffs drücken den Songs einen ganz persönlichen Stempel auf. Auch das Songwritting liegt auf einem sehr hohen Niveau. Der sehr gute Eindruck des Albums wird durch die saubere, klare und knackige Produktion abgerundet.

Mit "In the heat of the night" legen AGE OF REFLECTION ein Debut vor, an dem sich die kommenden Alben sicherlich messen müssen. Alle, die auf gepflegten 80er Hard Rock und Melodic Rock stehen, sollten hier unbedingt ein Ohr riskieren. Wir von Radio Barbarossa vergeben für diesen grandiosen Einstand mehr als gerne die volle Punktzahl.

Infos

Interpret: Age of Reflection
Label: AOR Heaven
Tracks: 11
Spielzeit: 56:17 min
Veröffentlichung: 24.02.2017

Wertung

Wertung 5 / 5

Tracklist

01. Borderline
02. The mirror never lies
03. Every time
04. In the heat of the night
05. Always, 6. Evelyn
07. Blame it on my heart
08. Now and forever
09. You are my light
10. Dying for your love
11. Every time (alternative version)

Im Netz

Age of Reflection auf Facebook
Band Homepage

Kommentare sind deaktiviert.